Aufnahme des Schießbetriebes ab dem 12.03.2021 unter Coronabedingungen:

Der Schießbetrieb gilt nur für Mitglieder der Schützengilde Sindelfingen. Gäste und Gastschützen dürfen aufgrund der Kapazitätsengpässe bislang noch nicht die Schießanlage nutzen.

Von der Teilnahme am Trainings- und Übungsbetrieb ausgeschlossen sind:

  • Personen, die in den vergangenen 14 Tagen Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person hatten oder gehabt haben
  • Personen, die entgegen den Vorschriften keinen tagesaktuellen negativen Schnell- oder Selbsttest vorlegen, wo dieser gefordert ist
  • Personen, die Symptome eines Atemwegsinfekts oder erhöhte Temperatur aufweisen

Beim Betreten und Verlassen der Schießanlage ist auf die Wahrung des Abstands zu achten und es sind Warteschlangen sowie Gruppenbildungen oberhalb der zulässigen Grenzen zu vermeiden. Es sind ausreichende Schutzabstände bei der Nutzung von Verkehrswegen sicherzustellen.

Die Betreiberpflichten nach den §§ 4 bis 8 der CoronaVO (Hygieneanforderungen, Hygienekonzept, Datenerhebung, Zutritts- und Teilnahmeverbote sowie Arbeitsschutzbedingungen) sowie nach § 2 Absatz 1 der CoronaVO sind zwingend einzuhalten.

Grundsätzlich besteht Maskenpflicht für den Aufenthaltszeitraum sowie beim Betreten und beim Verlassen der Schießanlage. Es dürfen ausschließlich nur medizinische oder FFP2 Masken verwendet werden.

Während des Schießens darf die Maske abgenommen werden.

Für die Trapanlage gilt:

Max. 10 Personen, davon 9 Schützen / innen und eine Aufsichtsperson.

Für die Kugelbahnen gilt:

Max. 4 Personen aus zwei Haushalten und eine Aufsichtsperson an der Tageskasse

Wir bitten in jedem Fall (wie bereits beim ersten Lockdown) die entsprechenden Schießzeiten ab dem 11.03.2021 über die Geschäftsstelle zu reservieren.